Guru Rinpoche – die Manifestationen des Padmasambhava

Guru Rinpoche oder Padmasambhava ist die historische Persönlichkeit, die den Buddhismus in Tibet etablierte. Er wird auch als der Buddha unserer Zeit angesehen. Man kann sich vorstellen, dass Padmasambhava letztlich das gesamte Universum verkörpert. Auf einer ganz praktischen handgreiflichen Ebene ist Padmasambhava der Universalhelfer.

Thangka

Mir liegt ein alt-ehrwürdiges Thangka aus Tibet oder dem nördlichen Nepal vor aus der Zeit um 1800, das Padmasambhava zeigt, umgeben von seinen wichtigsten Erscheinungsformen. Acht Manifestationen werden meist hervorgehoben, die sich auf bestimmte Ereignisse in seinem Leben beziehen und darüber hinaus die Vielfalt Padmasambhavas anschaulich machen.

Wer ist Padmasambhava?

Padmasambhava ist zunächst die historische Persönlichkeit, die im 8. Jahrhundert den Buddhismus in Tibet etablierte.

Er wird aber auch als der zweite Buddha angesehen – der Buddha unserer Zeit.

Damit erhält er eine ganz andere Dimension. Er gilt als eine direkte Inkarnation des Redeaspektes von Buddha Shakyamuni und verkörpert die Kraft, den Segen, das Mitgefühl und die Weisheit aller Buddhas.

Er existiert auf jeder Realitätsebene, in jeder Richtung, in jedem Bereich, in dem Wesen existieren und in jeder Welt, die es über unsere Welt hinaus gibt.

Man kann sich vorstellen, dass Padmasambhava letztlich das gesamte Universum verkörpert. Er lässt den Umfang, die Vielfalt und die Dimension der Existenz selbst erahnen.

Dharmakaya

Padmasambhava existiert in dem Bereich jenseits der Zeit, in dem die Dinge keine feste Substanz haben, in dem lediglich ein Potential vorhanden ist, aus dem alles entstehen kann. Dieser Bereich wird durch die Ur-Buddhas symbolisiert.

Deshalb zeigt er sich hier ganz oben in der Mitte als Amithaba, dem Buddha des grenzenlosen Lichts, der jegliche Verdunklung und alle Hindernisse zum Verschwinden bringt.

Ganz oben links erscheint Padmasambhava wahrscheinlich in Form des Buddha Akshobya, eines weiteren der Ur-Buddhas. Sein Name bedeutet „Der Unerschütterliche“. Er steht für die Unterscheidung von Illusion und tatsächlicher Wirklichkeit und für den nicht-dualen Zustand, in dem es keine Trennungen mehr gibt.

Ganz oben rechts steht Padmasambhava als zornvoller Lehrer Guru Dragpo in furchterregender Form für die Kraft der Transformation, die Fähigkeit alle Hindernisse auf allen Ebenen zu vertreiben und die Lehren zu schützen.

In der 2.Reihe links ist ein weiterer Ur-Buddha angesprochen. Wir sehen Padmasabhabva mit seiner Partnerin Mandarava als Urbuddha Vajradhara. In dieser Form heißt er Saroruhavajra, „Der aus dem See geborene Vajra“, tibetisch Tzokye Dorje – གུ་རུ་མཚོ་སྐྱེས་རྡོ་རྗེ་ . Diese Abbildung steht auch für die Geburt Padmasabhabvas. In der Reihe der 8 Manifestationen erscheint Vajradhara unter Nr. 4 als Orgyen Dorje Chang.

Sambhogakaya

In der Mitte, als die zentrale Figur auf diesem Thangka, residiert Padmasambhava, der aus dem Lotos Geborene, in königlicher Haltung in seiner bekanntesten Gestalt als Guru Rinpoche, als Welten-Lehrer, tibetisch Pema Dschungne – གུ་རུ་པདྨ་འབྱུང་གནས་

Er sieht real aus, hat aber keine feste Substanz – wie ein Regenbogen. Wir können uns Padmasambhava als in einem Paradies existierend vorstellen, von dem aus er auch auf unsere als real empfundene Welt einwirken kann.

In dieser Form trägt er ein weißes Untergewand, darüber das rote Gewand eines Bodhisattvas, die dunkelblaue Tunika eines spirituell Praktizierenden, einen rot-gelben Mönchsschal und den kastanienbraunen Mantel eines Königs aus Seidenbrokat. Damit zeigt schon seine Kleidung seine Vielfalt.

Auf einer ganz praktischen handgreiflichen Ebene ist Padmasambhava der Universalhelfer. Er hat geschworen zu kommen, wann immer jemand ihn ruft. Symbolisch wird er deshalb mit ausgestrecktem Bein dargestellt, um jederzeit aufstehen und helfen zu können.

In der Reihe der 8 Manifestationen erscheint Padmasambhava als Pema Dschungne unter Nr. 6.

Padmasambhava wird oft als Ensemble mit seinen beiden Schülerinnen und Gefährtinnen Mandarava, Tochter des indischen Königs von Saor und Yeshe Tsogyal aus Tibet abgebildet, die seine Lehren weiter getragen haben. Man kann sie auch als die weibliche Verkörperung des Absoluten ansehen.

Hier erscheinen sie rechts und links etwas unter ihm in der 5. Reihe.

Vaishravana

Ganz unten in der Mitte zeigt sich Padmasambhava als Vaiśravaṇa, tibetisch Namtösé – རྣམ་ཐོས་སྲས་ .

Vaiśravaṇa ist Kriegsgott und Wächter des Nordens. Hier verleiht er als Reichtumsgott spirituellen und materiellen Reichtum, symbolisiert durch die juwelenspeienden Manguste in seinem linken Arm.

Nirmanakya

Padmasambhava erschien auf der Ebene, die wir für real halten, als bereits vollkommen erleuchtetes Wesen. Gleichwohl ist er alle Stufen des Weges gegangen, damit er für uns greifbarer und verständlicher wird.

Oben in der 3. Reihe rechts thront Padmasambhava als Padmarāja für seine Zeit als junger lotusgeborener König aus Uddiyana, tibetisch Pema Gyalpo – གུ་རུ་པདྨ་རྒྱལ་པོ་ – Nr. 5 in der Reihe der 8 Manifestationen.

Etwas unterhalb der zentralen Figur in der 4. Reihe links findet sich Padmasambhava als Sūryaraśmi, als Sonnenstrahl-Yogi aus Cina, tibetisch Nyima Özer – གུ་རུ་ཉི་མ་འོད་ཟེར་ Nr. 5 in der Reihe der 8 Manifestationen. Padmasambhava hatte das Königreich Oddiyana verlassen und hauste als zerzauster Yogi in tantrischem Habitus auf Friedhöfen, um dämonische Geister zu unterwerfen.

Auf Höhe der Zentralfigur in der 3. Reihe rechts sehen wir Padmasambhava als Mativat Vararuci aus Kaschmir, dem Weisheitsverkünder, tibetisch Loden Choksé – གུ་རུ་བློ་ལྡན་མཆོག་སྲེད་ – Nr. 5 in der Reihe der 8 Manifestationen. Das ist Padmasambhava, wie er schon als Jüngling höchste Lehren verwirklichte und in höfischer Kleidung Weisheit verkündet.

shakyamuni

Etwas unterhalb der zentralen Figur in der 4. Reihe rechts erscheint Padmasambhava als der Löwe der Shakyas aus Bodh Gaya, Śākyasiṃha, tibetisch Shakya Sengé – གུ་རུ་ཤཱཀྱ་སེང་གེ་ Nr. 8 in der Reihe der 8 Manifestationen. Padmasambhava sitzt nach seiner Ordination durch Ananda, ähnlich wie Buddha Shakyamuni, in roter Mönchsrobe mit einer Bettelschale.

Oben rechts über der zentralen Figur in der 2. Reihe lehrt Padmasambhava in Indien als buddhistischer Gelehrter Pemasambha. In seiner linken Hand hält er als Zeichen seines Wissens eine Schale mit goldenem Nektar.

schrecklich

Ganz unten links in der untersten und 6. Reihe erscheint Padmasambhava als Siṃhanāda, als der zornige Guru mit der Löwenstimme, der an der indischen Nalanda-Universität Gegner des Buddhismus im Debattieren besiegt, tibetisch Sengé Dradrok – གུ་རུ་སེང་གེ་སྒྲ་སྒྲོག་ Nr. 7 in der Reihe der 8 Manifestationen.

guru

Ganz unten rechts in der untersten und 6. Reihe bezwingt Padmasambhava als Damodara aus Paro in Bhutan Dämonen, tibetisch Dorje Drolö – གུ་རུ་རྡོ་རྗེ་གྲོ་ལོད་ – Nr. 1 in der Reihe der 8 Manifestationen.

raum-fuer-meditation

 

Unten auf dieser Seite könnt Ihr den Artikel kommentieren. Ich würde mich über Kommentare freuen.

Und ihr könnt meine regelmäßigen Beiträge auch abonnieren.

follow.it | Feedburner Alternative – Get more readers

Hier geht’s zu den Tipps zur Meditation:

https://www.raumfuermeditation.de/meditation-tipps/

Das ist die Startseite zu “Raum für Meditation”: 

https://www.raumfuermeditation.de/

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

  1. franz

    Interessant!

Schreibe einen Kommentar