meditiere

Meditiere! Das ist eine Aufforderung. 

Meditiere! Wie fange ich an?

Es ist erst einmal so banal, dass ich mich kaum traue, es auszusprechen: Wenn Du nicht ganz konkret anfängst, dann wird das nichts. Das klingt so selbstverständlich. Und. Es ist so schwer, es wirklich in die Tat umzusetzen. Auch ich kenne das, dass ich mir etwas vornehme und es immer wieder hinaus schiebe. Es gibt immer Gründe, es gerade jetzt nicht zu tun. Also: Du musst ganz konkret anfangen. Meditiere!

Setze Dich auf einen Stuhl oder ein festes Kissen und meditiere. Das kannst Du jetzt gleich tun oder auch in einer Stunde oder auch morgen. Aber wenn Du es nicht tust, dann geschieht nichts. Also: Du sitzt auf einem Stuhl. Und was dann? Du nimmst Dir vor, dort sitzen zu bleiben. Sagen wir mal im Anfang zehn Minuten lang. 

Das heißt, Du schaust zehn Minuten lang nicht auf Dein Handy, Du schaust nicht Fernsehen, Du liest nicht, Du hörst keine Musik, Du schaust nicht aus dem Fenster, Du gehst nicht aufs Klo, Du gehst nicht in die Küche und schaust nach, ob im Kühlschrank noch etwas Essbares ist. Du sitzt einfach auf dem Stuhl, still, ruhig. 

Das ist zunächst vielleicht unglaublich langweilig. Schau auch nicht nach rechts oder links oder an die Decke. Bewege Dich nicht. Und eigentlich solltest Du auch mit den Gedanken nicht abschweifen. Aber das ist im Anfang vielleicht etwas zu viel verlangt. Halte mal einfach aus, ein paar Minuten lang nur mit Dir zu sein. Das ist im Anfang möglicherweise schon eine ganze Menge und ein großes Abenteuer und eine ganz neue Erfahrung. Und vielleicht ist das für Dich so erschreckend, so ängstigend, dass Du es nie wieder tun wirst. 

Aber vielleicht entgeht Dir dann eine ganz wesentliche Erfahrung. Denn so fängt es an und es gibt unendlich viel zu entdecken. Ein ganzer Kosmos kann sich Dir erschließen. Die Blickrichtung wird sich verändern. Du nimmst wahr, was in Dir ist und schon immer war, von dem Du aber bisher kaum Notiz genommen hast.

Und es gibt neben dem ersten Punkt, dem Anfangen, noch einen zweiten sehr banalen aber entscheidenden Punkt. Du musst weiter machen. Am besten täglich und vielleicht etwas länger als zehn Minuten aber wenigstens doch alle paar Tage oder an einem bestimmten Wochentag regelmäßig.

 

Hier gibt’s ziemlich viele Tipps zur Meditation:

https://www.raumfuermeditation.de/meditation-tipps/

Und hier kommt die Startseite zu “Raum für Meditation”:

https://www.raumfuermeditation.de/

Das ist ein Meditations-Praxis-Buch. Da steht alles drin, was man für die Meditation braucht:

https://www.epubli.de/shop/buch/Meditieren-kann-man-%C3%BCberall-Tomo-J–Seitz-9783746707785/73118

This is an english version of this site:

https://www.raumfuermeditation.de/en/how-to-begin-meditation/