Zen Buddhismus – Leere und Erleuchtung

Hier habe ich schon einmal über Zen Buddhismus und Leere geschrieben. In diesem Beitrag geht es um ein japanisches Tuschebild aus dem 18. oder 19. Jahrhundert, das als Hängerolle montiert ist. 

Zen Buddhismus

Zen Buddhismus – Der Kreis als Zeichen für Leere und Erleuchtung

Ein gutes Bild für Leere ist der Kreis. Er umrahmt einen leeren Raum. Und er hat weder Anfang noch Ende. Unendlich.

Da ist auch eine Nachbarschaft zur Null. Sie ist auch fast ein Kreis, der nichts umschließt und hat selbst keinen Wert, kann aber in Kombination mit anderen Zeichen einen beträchtlichen Wert repräsentieren.

Japanische spirituelle Meister – besonders des Zen Buddhismus – haben ihre Verwirklichung durch einen mit Tusche gemalten Kreis demonstriert. Der ist mit einem Pinselschwung schon fertig. Das muss sofort sitzen. Da ist nicht die kleinste Korrektur möglich.

Und so ein Kreis wird dann noch durch ein spontanes Gedicht ergänzt. Auch hier gibt es keine nachträglichen Verbesserungen. Jedes der kalligrafischen Zeichen muss sofort gelungen sein.

Das ist eine eigene Kunstform, die in Japan Enso heißt. Dieses Enso, das ich oben zeige, ist mit trockenem Pinsel gemalt und bekommt dadurch eine expressive Form, die gleichwohl völlig ausgewogen ist. Obwohl ein Kreis ist er eben gerade nicht seelenlos, wie ein mit dem Zirkel gezogener. Gemalt ist er nicht mathematisch exakt und trotzdem perfekt.

Die aus China übernommenen Schriftzeichen bestehen nicht aus Lautzeichen, sondern aus Symbolen. Damit sind sie voller Assoziationen und können nur unzureichend übersetzt werden. 

Auf diesem Tuschebild sind es neben der Signatur fünf Zeichen: klar, Licht, was, wo und leer.

清 光 – klares Licht / klarer Lichtstrahl

何 処 – was wo / irgendwo

無 – nicht / leer / nichts

Ziemlich frei könnte man das übersetzen mit:

Wo auch immer wir hinschauen – es gibt nichts als klares Licht.

Das ist eine wunderbar poetische Interpretation des buddhistischen: Alles ist leer.

Hey guys, there also is a forum on this web-site for Your comments and Your questions:

https://www.raumfuermeditation.de/forums/forum/meditation-fragen/

Hier geht’s zu den bisherigen Tipps zur Meditation:

https://www.raumfuermeditation.de/meditation-tipps/

Die Seite mit japanischen Tuschebildern:

https://www.raumfuermeditation.de/zur-ruhe-kommen/

Die Startseite von „Raum für Meditation“:

https://www.raumfuermeditation.de/

There is a english version of this article:

https://www.raumfuermeditation.de/en/zen-philosophy/

 

Raum für Meditation - asiatisches Siegel mit Tiger und Schriftzeichen

Dieser Beitrag hat 9 Kommentare

  1. An

    Lieber Jürgen und/oder Tomo,
    Dank für diesen Beitrag und das schöne, anregende Bild. Es gab und gibt mir zu denken.
    z.B. an die Vielzahl von Gegenständen des alltäglichen Gebrauchs, die nur brauchbar sind, weil es leere umgrenzte Räume sind, z.B. Tassen, Teller, Gläser, Krüge …. Die nur nutzbar sind, weil innen hohl sind. . .

    Entsteht nicht auch die „Leere“ deines schönen Bildes vor allem durch den umgrenzenden Kreisbogen, wird quasi in diesem Moment des Malens geschaffen? So wie zwei Hände, die es schützend halten, sodass es zu Etwas wird.

    Ich werde Mittwoch wissen, womit mein Geist sich beschäftigen kann …

    Bis dahin,
    viele Grüße,
    An

  2. Tomo

    Danke für Deinen schönen Kommentar. Ja, darum geht es. Herzliche Grüße Tomo

  3. Thanks for finally talking about > Zen Buddhismus – Leere und Erleuchtung – Raum für Meditation < Liked it!

  4. Zacharykix

    먹튀사이트

  5. MichaelOvala

    中壢道路救援

  6. Jameskep

    Unlike other yoga retreats, you don’t have to worry whether the dates will suit you, as our yoga vacation program runs non-stop 365 days a year. The Vikasa Experience may result in major changes in your lifestyle back home. Warning: Health and Happiness are very addicting! Many guests sent messages to us sharing their stories of transformation and how the Vikasa Experience changed their life forever. As you condition and strengthen your body and mind through physical exercise, you will become resistant to stress. Yoga is a tool set to keep yourself stress free. https://vikasayoga.com/ Eating wholesome and healthy food is part of our lifestyle philosophy at the beautiful VIKASA Life Cafe. We’ve formulated a signature cuisine, combining healthy ingredients with pure indulgence for you to savor. VIKASA serves a wide variety of food styles to suit different dietary needs; we offer vegan-friendly, international, fusion, western, raw and non-vegetarian dishes. Enjoy the evolution of food at VIKASA and join us for breakfast, lunch or dinner. You’ll have access to all the wonderful VIKASA facilities during your stay, including our famous infinity pool and secret beach. The VIKASA Bliss Spa offers a range of rejuvenating treatments to return your body to a state of bliss. Our Vitox program offers a non-invasive approach to detox. Guests have access to the SKY GYM located across the street. VIKASA Voyage offers meaningful adventure with eco-friendly and socially-conscious experiences. Our amazing staff are prepared to guide you in exploring the VIKASA facilities or explore the island paradise of Koh Samui during your yoga vacation.

  7. เว็บเดิมพันถูกกฎหมาย

    Hi there! Someone in my Facebook group shared this site with us
    so I came to look it over. I’m definitely enjoying the information. I’m bookmarking and will be
    tweeting this to my followers! Superb blog and wonderful design.

  8. glo carts

    Hi, I do believe this is a great site. I stumbledupon it 😉 I’m
    going to return once again since I saved as a favorite it.
    Money and freedom is the best way to change, may you be rich and continue to help others.

  9. KavaxmcpltousaRI

    Do you know that… ?

    According to one of the legends, coffee was discovered by … goats, which, after eating fruit from the coffee tree bush, prickled more than usual, which made their shepherd wonder, who also tried the red fruit and felt revitalized, forgot about being tired and wanting to sleep. Another legend says that coffee was discovered by monks in Ethiopia who prepared a decoction of coffee fruit to spend long hours at night praying.

Schreibe einen Kommentar